WORKSHOPS


 

 Sa – So  09. – 10. November 2019, Exploratorium Berlin

Deep Listening und freie Improvisation – Von der

bewussten Wahrnehmung zum freien Spiel

Klangbewusstsein erweitern – Hören – Fühlen – Atem– innerer Impuls – Bewegung – Traum – Klang – Kontakt

150 / 130 Euro

Anmeldung bis 26.10.

 

 

• 3. März 2019, Kulturbunker Kassel, Saal, Friedrich-Engels-Straße 27

WIND EXPERIENCE*Freie Improvisation und erweiterte Klangmöglichkeiten

Zeiten:  17:00 – 19:00 / 19:30- 21:00 Uhr 

Kosten:  70 / 60 Euro, 10% Frühbucherrabatt bis 01. Februar

 




 KURSBESCHREIBUNG:

„WIND EXPERIENCE“, Freie Improvisation und erweiterte Klangmöglichkeiten

 

Wenn Sie nach neuen Quellen" suchen und wissen wollen, was jenseits des schönen Klanges noch alles in Ihrem Instrument steckt sind Sie in diesem Workshop richtig.

Experimentelles Spiel mit Geräuschen und Klängen fördert eine unvoreingenommene Spielhaltung und führt zu größerer Freiheit im Umgang mit dem Instrument.  „WIND EXPERIENCE“  ist eine von Ulrike Lentz entwickelte kreative Methode um die Spiel- und Ausdrucksmöglichkeiten auf dem Blasinstrument zu erweitern. 

Die Inhalte des Workshops sind in der Unterrichtspraxis mit unterschiedlichen Gruppen erprobt. Bei Kursen für FlötistInnen z.B. beim Mainzer Flötenfestival und am Mozarteum Salzburg aber auch im Bereich der „Laienmusik“ sowie im Exploratorium Berlin.

 

Zielgruppe:  QuerflötistInnen und andere HolzbläserInnen

 

Mögliche Inhalte

•„Flöten-ABC“ (Geräusch- und Klangerzeugung mittels Vokalen und Konsonanten)

• Spielregeln für Improvisationen mit Klängen und Geräuschen

• Zirkularatmung mit dem (Flöten)rohr

• Spiel auf Flötenteilen

• Der Raum als Partitur

• Grafische Partitur als Reiseroute für die Finger

• Slap- tongue, Flatterzunge, Mehrfachklänge, Whistletones,

   Geräuschtöne, perkussive Effekte

 

Referenzen:

Aktionstag Flötendidaktik an der Universität MOZARTEUM Salzburg. Thema: „Wind Experience“ für FlötistInnen. Freie Improvisation und erweiterte Klangmöglichkeiten im Einzel- und Gruppenunterricht. Zu diesem Thema hat Ulrike Lentz an der Universität Mozarteum Salzburg am 23.1.2015 einen ganztägigen Workshop gehalten. Ich hatte sie eingeladen, da ich sie mit ähnlichem Thema am Flötenfestival in Mainz im Oktober 2014 kennen und als Fachexpertin für erweiterte Klangtechniken und Improvisation schätzen gelernt habe. Der Workshop am MOZARTEUM war für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Studierende wie bereits im Beruf stehende InstrumentalpädagogInnen eine große Bereicherung und ein wertvoller Input. Ulrike Lentz hat mit Leidenschaft für das Thema und in didaktisch subtiler Art und Weise das Bewußtsein für neue Klangerfahrungen auf der Querflöte geweckt. Ich kann jedem, der sich mit Improvisation und erweiterten Klangtechniken auf der Querflöte auseinandersetzen will einen Workshop mit Ulrike Lentz wärmstens ans Herz legen. Ich werde sie sicher wieder einladen. Mag. Britta Bauer Leitung der fachdidaktischen Ausbildung Querflöte, Abteilung 4 Universität MOZARTEUM Mirabellplatz 1 A-5020 Salzburg

 

Auch in Kombination mit Deeper Listening möglich.

Jährlich im Exploratorium Berlin sowie auf Anfrage.

 

If you are looking for new „sources“ and want to know what is beyond the „beautiful sound“ you are just as right in this course as wind players, who simply want to explore new in a group without censorship. „Wind Experience“ is a method, developed by Ulrike Lentz, on the basis of which it is possible to expand playing- and expression possibilities on wind instruments.

Free for your booking. Also possible in combination with Deeper Listening.