QUERFLÖTENWORKSHOP "WIND EXPERIENCE"


Freie Improvisation und erweiterte Klangmöglichkeiten

Wer nach neuen „Quellen" sucht und wissen will, was jenseits des „schönen Klanges“ noch alles in unserem Instrument steckt ist in diesem Workshop richtig: hier geht es um experimentelles Spiel mit Geräuschen und Klängen.

Themen dieses Workshops sind: • „Flöten-ABC“ (Geräusch- und Klangerzeugung mittels Vokalen und Konsonanten)• Spiel auf Flötenteilen • Zirkularatmung mit dem (Flöten)rohr • Slap- tongue, Flatterzunge, Mehrfachklänge, Whistletones, Geräuschtöne, perkussive Effekte • Improvisationsspiele • Der Raum als Partitur • Grafische Partitur • Freie Improvisation

Diesen Workshop können Sie buchen.


*Referenzen:

Mag. Britta Bauer Leitung der fachdidaktischen Ausbildung Querflöte, Abteilung 4 Universität MOZARTEUM Mirabellplatz 1 A-5020 Salzburg:

"Aktionstag Flötendidaktik an der Universität MOZARTEUM Salzburg. Thema: „Wind Experience“ für FlötistInnen. Freie Improvisation und erweiterte Klangmöglichkeiten im Einzel- und Gruppenunterricht. Zu diesem Thema hat Ulrike Lentz an der Universität Mozarteum Salzburg am 23.1.2015 einen ganztägigen Workshop gehalten. Ich hatte sie eingeladen, da ich sie mit ähnlichem Thema am Flötenfestival in Mainz im Oktober 2014 kennen und als Fachexpertin für erweiterte Klangtechniken und Improvisation schätzen gelernt habe. Der Workshop am MOZARTEUM war für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Studierende wie bereits im Beruf stehende InstrumentalpädagogInnen eine große Bereicherung und ein wertvoller Input. Ulrike Lentz hat mit Leidenschaft für das Thema und in didaktisch subtiler Art und Weise das Bewußtsein für neue Klangerfahrungen auf der Querflöte geweckt. Ich kann jedem, der sich mit Improvisation und erweiterten Klangtechniken auf der Querflöte auseinandersetzen will einen Workshop mit Ulrike Lentz wärmstens ans Herz legen. Ich werde sie sicher wieder einladen."